Dicke Hüften? Wieso du stolz auf Rundungen sein sollst!

Coachinginfos unter: saraerb.at

Du findest, dass du dicke Hüften hast? Oder sie sind zu breit oder deine Oberschenkel sind zu dick oder dein Bauch könnte flacher sein oder generell könnte da überall ein bisschen „weniger“ sein? Kind der Sonne, pass auf, was du dir wünschst!
Wenn du dir „weniger“ herbeisehnst, wirst du „weniger“ erhalten!
Weniger von dir! Und es wäre echt schade, wenn du für irgendeinen Körpertrend einen Teil deiner Selbst hergeben würdest!

Bereit für ein bisschen Selbstliebe? Heute soll’s um dich gehen. Oder genauer gesagt: um dich und deine Hüften! Ich kenne so viele Frauen, die ihre Hüften zu breit, zu dick oder nicht schön finden, dabei sind sie das Sinnbild unserer Weiblichkeit, Leonas!

Dicke Hüften als Sinnbild der Weiblichkeit

Was genau ist das Problem, wenn deine Hüften breit sind? Sei doch froh, dann tust du dir bei der Geburt leichter, weil dein Becken besser dafür ausgerichtet ist.

Inwiefern sind dicke Hüften hässlich? Sie betonen deine X-Silhouette und die ist das Symbol einer weiblichen, strahlenden Frau. Natürlich gibt es auch weibliche Frauen ohne breite Hüften, doch hier soll es um jene Frauen gehen, die Rundungen haben und sie nicht annehmen können.

Es geht um Selbstliebe und darum, dir deiner Rundungen bewusst zu werden.

Du siehst das anders und findest dich einfach dick, egal, wie schlank dich andere finden?

Huch, ein SELBSTBEWUSSTSEINSTELEFONAT ist hier vonnöten. Klick auf den Link und tu dir was Gutes.

Mehr Selbstbewusstsein brauchst du auch?

Hier kannst du dich für wöchentliche Selbstbewusstseinstipps eintragen:

Weiblichkeitstrends:
Ein Auf und Ab durch die Geschichte

Sei dir bitte darüber bewusst, dass jede Körperform schön ist. Auch deine. Körperkulte und Trends kommen und gehen. In der Antike waren athletische Rundungen Trend, im Rokoko ging es einfach nur um Busen, zu Zeiten Michelangelos wollte jeder Frauen mit fleischigen Oberschenkeln, weil das als sexy galt. In den 20ern war die H-Silhouette modisch, in den 50ern gab es nichts Weiblicheres als Marilyn Monroe mit ihrer Sanduhr-Figur. Die hatte übrigens Kleidergröße 42, das mal nur am Rande 😉

In den 60ern wollte plötzlich jeder wie Twiggy aussehen und eine kindliche Mädchenerscheinung galt als weiblich. Dann kamen in den 80ern die Schulterpolster sowie Feminismus-Statements und als weiblich galt, wer sich stark zeigte. Heute sind große Hinterteile weiblich, den Trend haben übrigens tatsächlich die Kardashians initiiert, fragt mal Li Edelkoort dazu.

Ihr seht: Was als weiblicher Körper gilt, ändert sich gut alle zehn Jahre. Doch eines blieb immer:

Richtig weiblich sind jene Frauen, die sich mit ihrem Körper identifizieren und ihn LIEBEN KÖNNEN.

Hüftbekenntnis: „Ich liebe meine Weiblichkeit!“

Also liebe deine Weiblichkeit! Liebe deine Hüften, denn sie sind der Schoß des Lebens! Durch sie empfängst du Leben! Ich meine, Hallo?! Wenn das nicht Würdigung wert ist, dann weiß ich auch nicht mehr.
Deine Hüften sind ein Teil von dir und den darfst du bitte annehmen.
Auch wenn da deiner Meinung nach „zu viel dran ist“… Denk dran, dass jeder Gramm auf deinen Hüften deine Weiblichkeit unterstreicht.

Wir dürfen weich und weiblich sein, das ist YIN, das ist Weiblichkeit. Wenn du dich – und dazu zählen deine Hüften – annehmen kannst, dann bist du eine starke Löwin. #hearusroar

Wie du Selbstliebe richtig machst? HIER geht’s zum Artikel.

Das ist mein „Ist doch so was von egal, wie viel ich wiege“-Gesicht:

Dicke Hüften und wieso sie Teil unserer Weiblichkeit sind und wir sie annehmen sollten, um unser Selbstbewusstsein zu stärken, darum geht es in La Sara Leona s neuem Blogartikel über Selbstliebe. Sie ist Selbstbewusstseinscoach und Frauenmentorin aus Innsbruck, Tirol, Österreich.

In diesem Sinne: Es ist doch so was von egal, wie viel du wiegst, schöne Leona! Love yourself! Einfach, weil du es kannst!

Hear us roar Slogan Selbstbewusstsein Stärken Blog von Sara Erb aka La Sara Leona aus Tirol

xx Sara

Fotos von Kati Zöhr Photography.

Sara Erb
Sara Erb

Sara Erb ist Coachin für Selbstbewusstsein, Weiblichkeit (Yin-Energie) und Berufung.
In ihrem Selbstbewusstseinscoaching LÖWINNENMUT verhilft sie Frauen zu mehr Selbstbewusstsein, in ihrem Berufungscoaching LÖWINNENBESTIMMUNG werden Bestimmungen mittels Branding und Marketing zu wundervollen erfüllenden Berufungen gemacht.
Sie betreibt zusätzlich den Blog LA SARA LEONA zu den Themen Achtsamkeit und Frausein sowie den LEONA LETTER, der wöchentlich Selbstbewusstseinstipps enthält.
Zudem schreibt sie auch Bücher.

Mehr von mir: Web | Instagram | Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: