Luna & Donna: Mondwirkung auf die Frau

Luna e Donna, der Mond und die Frau, wie die Mondenergie den Zyklus der Frauen beeinflusst erfährst du im neuen Blogpost von Selbstbewusstseinstrainerin Sara Erb aus Innsbruck, Österreich

Wisst ihr, was ich interessant finde? Ich den romanischen Sprachen ist der Mond weiblich, also grammatikalisch gesehen, denn es heißt la luna (ital.), la lune (frz.) et cetera. La ist der weibliche Artikel. Nur in der deutschen Sprach heißt es DER Mond. Unverständlich, wo der Mond doch der Weiblichkeit und dem Frausein zugeschrieben wird. Die Mondwirkung auf die Frau ist nämlich eine ganz besondere Verbindung zum Kosmos für uns Ladies.

Woher kommt die Verbindung zwischen Frau und Mond?

Wieso wird LA LUNA dem weiblichen Geschlecht zugeordnet? Eine wissenschaftlich fundierte Aussage dazu gibt es wohl nicht, weshalb dieser Blogartikel auch eher als philosophischer Diskurs angesehen werden darf (mit ein bisschen Gender Debate ;-)).

Yin & Yang

Ich denke, dass es etwas mit Yin und Yang zu tun hat. Yin ist die weibliche Energie, die dunkle, die Nacht. Der Mond „scheint“ in der Nacht. Yang hingegen ist hell, weiß, der Tag. Also die Sonne. Ihr dürft gerne in den Kommentaren eure Meinung dazu abgeben.

Gold & Silber

Ich könnte da jetzt auch ausführen, dass Gold den Männern zugesprochen wird, Silber (wie der Mond) den Frauen, doch diese patriarchale Debatte über die Unterdrückung der Frau hatten wir ja schon (könnt ihr hier nachlesen). Denn Gold wird noch heute als wertvoller erachtet als Silber. Den Gedanken dürft ihr alleine weiterdenken, sonst müsste ich ein Buch zu dem Thema verfassen. (Soll ich?)

Auf jeden Fall haben der Mond/die Mondin und die Frau ein großes gemeinsames Merkmal.

Luna e Donna, der Mond und die Frau, wie die Mondenergie den Zyklus der Frauen beeinflusst erfährst du im neuen Blogpost von Selbstbewusstseinstrainerin Sara Erb aus Innsbruck, Österreich

Mondwirkung auf die Frau

Unsere Gemeinsamkeit: der Zyklus

Voll- und Neumond, die Menstruation. Beides sind Zyklen, die wiederkehren, ständig und regelmäßig (Schwangerschaft und Wechseljahre ausgenommen).

Der Zyklus des Mondes dauert übrigens ungefähr so lange wie der Zyklus der Frau.

Ist das nicht schön? Wir sind mit dem Mond verbunden. Die Frau und der Mond, gemeinsam sind sie Power-Schwestern, unschlagbar stark und in Weiblichkeit vereint.

Der Zyklus der Frau beeinflusst unsere Fruchtbarkeit, der Zyklus des Mondes unsere Tage/Nächte sowie den Rhythmus des Meeres: Ebbe und Flut.

Wie Frauen die Mondwirkung nutzen können

Der Mond wirkt nicht nur auf das Meer und die Gezeiten. Er wirkt auch auf uns Menschen, vor allem jedoch auf uns Frauen. Schließlich sind wir mit LA LUNA verbunden. Unsere Zyklen verlaufen in gleichen Rhythmen, unsere Energien schwingen auf gleicher Ebene. Die Mondwirkung auf die Frau ist nicht bestreitbar, wie ihr erkennen könnt.

Nicht umsonst heißt jener Heilstein, der für Frauen und deren Menstruationsbeschwerden dienlich ist, MONDSTEIN.

Exkurs: Es gibt verschiedenste Theorien über weißen und roten Mond, je nachdem, ob die Frau zu Vollmond oder Neumond fruchtbar ist, doch die finde ich persönlich etwas altbacken.
Frauen, die im roten Mondzyklus menstruieren, galten früher als Hexen, die ihr Leben nicht der Fruchtbarkeit, sondern der inneren Entwicklung verschrieben und das ist in meinen Augen recht überholt – und sexistisch – und zeigt einmal mehr, wie Frauen lange Zeit als reine Gebährmaschinen und Schönheitsobjekte gesehen wurden.

Mondwirkung auf die Frau bei Vollmond

Wir Frauen können die Energie des Mondes bei Vollmond zum Aufladen unseres Mondsteines nutzen und zum Energietanken unserer Weiblichkeit. Unser Uterus darf mit Mondenergie geladen werden, unsere volle Weiblichkeit kann bei Vollmond besonders gut zelebriert werden.

Mondwirkung bei Neumond

Bei Neumond können wir Wünsche für den nächsten Zyklus (= Monat) formulieren und sie mit der femininen Energie des Mondes stärken. Außerdem eignet sich Neumond perfekt dafür, sich zu reinigen und Altlasten/Blockaden/Konflikte loszulassen und zu lösen. Wir können uns bei Neumond super energetisch und auch körperlich reinigen, in dem wir zum Beispiel unser Wurzelchakra bei einer Meditation öffnen.

Schwingt ihr schon mehr in eurer WEIBLICHEN ENERGIE?

Luna e Donna, der Mond und die Frau, wie die Mondenergie den Zyklus der Frauen beeinflusst erfährst du im neuen Blogpost von Selbstbewusstseinstrainerin Sara Erb aus Innsbruck, Österreich

Meine Tipps für euch:

  • Legt euch am besten einen Mondstein zu und legt ihn euch beim Menstruieren aufs Unterleib.
  • Geht bei Vollmond spazieren.
  • Probiert Neumondwünschen aus.
  • Achtet mal darauf, wann ihr menstruiert und wann Voll- und Neumond anstehen.
  • Lasst zu Neumond Altlasten los.
  • Zelebriert zu Vollmond eure Weiblichkeit, macht Yoga, meditiert, nehmt ein heißes Bad oder zündet euch eine Duftkerze an. Ihr könnt auch einfach euren Unterleib mit Mondenergie füllen.

Viel Spaß beim in die Weiblichkeit kommen, Leonas!

Hear us roar Slogan Selbstbewusstsein Stärken Blog von Sara Erb aka La Sara Leona aus Tirol

xx Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: