Toxic People Detox: Wenn es Zeit wird, loszulassen

Teil 2 der Toxic People Reihe

Toxic People Detox, Sara Erb aus Tirol, Selbstbewusstsein Bloggerin, über mehr Achtsamkeit und die Befreiung aus toxischen Beziehungen, eine Anleitung

Im Artikel „Toxic People“ hab ich dir erzählt:
– was toxische Personen sind
– wie sich alles mit dem Gesetz der Resonanz verhält
– wie du toxische Personen erkennen kannst

Falls du Teil 1 noch nicht gelesen hast: Hier kannst du nachlesen, wie man Toxic People erkennt.

Nun kommt der härtere Teil: Das Toxic People Detox! Bist du bereit, dein persönliches Umfeld auszumisten?

Toxic People Detox: Was soll das sein?

Toxische People sind Menschen, die einem nicht gut tun. Detox ist eine Entgiftungskur. Kommt ursprünglich aus dem Ernährungsbereich, wo man sich zum Beispiel mit grünen Säften einer Detox-Kur zum Entgiften und Entschlacken des Körpers unterziehen kann.

Mittlerweile ist Detoxing (= entgiften) aber fast überall Thema. Da gibt es Coffee Detox (nichts für mich), Digital Detox und eben auch Toxic People Detox.

Toxic People Detox bezeichnet das Säubern seines Umfeldes von negativen Menschen und das Befreien aus toxischen Beziehungen.

Toxic People Detox, Sara Erb aus Tirol, Selbstbewusstsein Bloggerin, über mehr Achtsamkeit und die Befreiung aus toxischen Beziehungen, eine Anleitung

Dieses Detox ist essentiell für deine Persönlichkeitsentwicklung

Wenn du im ersten Artikel dazu schon achtsam dein Umfeld beobachtet hast, hast du bestimmt schon eine Liste mit Leuten, die dir eigentlich so gar nicht gut tun, weil sie
a) deine Ansätze, Meinung, Träume, Ziele nicht teilen (UND SIE GERING WERTSCHÄTZEN)
b) dir Energie saugen
c) nur jammern und schimpfen über Gott und die Welt

Zu a): Wichtig ist hier, dass du differenzierst zwischen Menschen, die einfach mal nicht deiner Meinung sind und Menschen, die alles, was du machst, kacke finden und deine Begeisterung im Keim ersticken wollen. Denn ersteres kommt ganz natürlich mal vor. Wir leben mit Individuen hier auf diesem Planeten und jeder hat das Recht, seine Meinung kundzutun. Allerdings hat niemand das Recht, dir seine Meinung aufs Auge zu drücken.

Leben und leben lassen, hat’s mal geheißen.

Ich versuche immer, jede Betrachtungsweise zu verstehen und zu tolerieren und auch Hater in Licht zu hüllen, um ihnen Heilung zu senden.

Allerdings distanziere ich mich auch ganz klar von allen Menschen, die mich runterziehen. Klingt hart, ist aber ein Muss für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung.

Toxic People Detox ist nicht egoistisch!

Es kann passieren, dass dir das vorgeworfen wird. Dass du egoistisch bist, selbstsüchtig, nur an dich denkst, blabla. Wisse bitte, dass das nicht stimmt.

Sich von negativen Personen zu distanzieren, ist nicht egoistisch! Im Gegenteil: es ist essentiell für das Heil deiner Seele und darum auch essentiell für die Erde und die kosmische Matrix. Denn wenn DU glücklich und im Reinen mit dir bist und dein Innerstes nach außen stülpst, strahlt deine Seele positive Energie aus und das wiederum wirkt sich auf die Gesamtenergie des Planeten aus. Also bitte schau auf dich!

Denn eines ist klar: Wenn du dich NICHT von diesen Nein-Sagern und Sumperern (ich liebe dieses Wort :-D) entfernst, ziehen sie dich auf ihre Ebene. Ich werte diese Ebene nicht als schlecht. ABER du bist halt schon weiter und da wäre es doch schade, wenn du einen Schritt zurück gehst und den lieben langen Tag nur jammerst und nicht selbstbestimmt dein Leben in die Hand nimmst, oder?

 Toxic People Detox, Sara Erb aus Tirol, Selbstbewusstsein Bloggerin, über mehr Achtsamkeit und die Befreiung aus toxischen Beziehungen, eine Anleitung

So funktioniert dein People Detox bei verschiedenen Personengruppen:

Bei Familienmitgliedern

Es kann passieren, dass toxische Leute nicht nur Freunde/Bekannte, sondern auch Verwandte sind. Je nach dem, wie stark deine familiären Bindungen sind, kann das schwieriger oder leichter werden.

Fakt ist: Tu es trotzdem! Wenn jemand in deiner Familie nicht an dich glaubt, sag der Person einfach nichts mehr.

Mein Tipp:

Halte die Gesprächsinhalte auf ein Minimum beschränkt, am besten auf Smalltalk. So weiß das Familienmitglied nichts von deinen Träumen und kann dir auch nichts schlecht reden. Distanziere dich zudem stark. Reduziere die Treffen, wenn möglich, gar auf Familienfeiern wie Weihnachten und Ostern.

Beim PartnerIn

Uff. Shit. Falls das bei dir der Fall ist: Sorry, aber weg damit. Dann ist er/sie nicht der/die Richtige, so hart das klingt. Aber jemand, der dich nicht bei der Realisierung deiner Träume unterstützt, ist nicht unbedingt jemand, mit dem du zusammen sein willst, oder?

Weder beim Realisieren deiner Träume noch dann, wenn du sie erreicht hast. Schließlich kannst du dich mit ihm/ihr dann nicht gemeinsam freuen. Ist doch kacke.

Mein Tipp:

Erst nochmal ein klärendes Gespräch, denn vielleicht hat er/sie dich nicht so verstanden, wie du meintest. Sollte das nicht helfen, gib ihm/ihr einen Kuss, sag Danke und zieh dein Ding durch.

Bei Freunden und Bekannten

Tja, das ist die einfachste Personengruppe. Die sind weder mit dir blutsverwandt, das heißt, du „musst“ sie nicht bei Familienfeiern treffen, noch ist es jemand, mit dem du regelmäßig Geschlechtsverkehr hast (= starke emotionale Bindung – im Normalfall).

Mein Tipp:

Wenn deine Freunde dich nicht verstehen, sag ihnen, dass dich das stört und du ein bisschen Abstand willst, um deinen Fokus nicht zu verlieren. Im Regelfall erledigt sich die Sache eh von alleine, weil einer anfängt, sich nicht mehr zu melden und irgendwann der Kontakt abbricht.

Bei Arbeitskollegen

Damn, fuck. Das ist einerseits das häufigste Toxic People Vorkommen, weil du ja mit Leuten auf einen Haufen geworfen wirst, mit denen du im normalen Leben oftmals nie was machen würdest. Daraus KÖNNEN sich tolle Freundschaften entwickeln. (Auch schon erlebt :-)) Daraus können aber auch energieraubende Verbindungen entstehen, die andererseits frustrierend sein können, weil du JA NICHT AUSKOMMST.

Da kann ich jetzt gar keinen glorreichen Tipp geben, da ich ja selbstständig bin und mich bewusst nur mit Menschen umgebe, mit denen ich in Resonanz stehe.

Mein Tipp für dich in dieser Causa:

Gleich wie in der Familie: Halte den Kontakt auf ein Minimum. Das heißt, keine gemeinsamen Kaffeepausen, kein gemeinsames Mittagessen (und wenn, nicken und lächeln), kein Austausch über persönliche Themen, sondern reduziere den Austausch rein auf Arbeitsthemen. Dein ArbeitskollegeIn muss ja auch gar nicht wissen, wie du tickst. Sondern lediglich mit dir zusammenarbeiten. Aus und fertig.

Toxic People Detox, Sara Erb aus Tirol, Selbstbewusstsein Bloggerin, über mehr Achtsamkeit und die Befreiung aus toxischen Beziehungen, eine Anleitung

Viel Kraft beim Umfeld Aussortieren!

Das wünsche ich dir von Herzen, denn spaßig ist das natürlich nicht. Dennoch ist es wichtig, um dein inneres Licht nicht zu dimmen und deine Seele frei entfalten zu lassen. Glaub mir, du dankst es mir irgendwann.

Außerdem kann es ja sein, dass du gewissen Personen, die MOMENTAN nicht in dein Schwingungsfeld passen, wieder begegnest – WENN sie in dein Schwingungsfeld passen.

Mit diesem Lichtblick schicke ich dich hinaus zum Aufräumen/Toxic People Detoxen!

Alles Licht und Liebe wünsche ich dir und deiner Seele.

Motto des Selbstachtung Blog La Sara Leona Sara Erb_Hear us roar_Löwinnenpower

xx Sara

PS: Hier gibt es weitere Tipps für den Umgang mit toxischen Personen (auf Englisch).

PPS: Vergiss nicht: Am Ende hat Toxic People Detox nicht nur mit deiner Persönlichkeitsentwicklung, sondern auch mit deiner Selbstachtung, Selbstliebe und deinem Selbstbewusstsein zu tun. Sprich: Wenn du die selbstbewusste Löwin in dir erwecken möchtest, gehört Toxic People Detox dazu.

Toxic People Detox, Sara Erb aus Tirol, Selbstbewusstsein Bloggerin, über mehr Achtsamkeit und die Befreiung aus toxischen Beziehungen, eine Anleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: