Toxic People: Wie du sie in deinem Umfeld erkennst!

Ein Artikel für den Umgang mit Toxic People

Sara Erb schreibt auf ihrem Selbstbewusstseinsblog lasaraleona auch über toxische Beziehungen und wie man sie erkennt. Die Tirolerin gibt dazu Tipps.

Kennst du jemanden, den du am liebsten gar nicht kennen würdest? 😀
Jemand, der dir nur Energie saugt und es einfach nicht lassen kann, dich runterzuziehen mit seiner uninspirierten Sicht auf die Dinge?
Jemand, der dich nicht versteht und all deine Ideen, Ziele und Träume mit argwöhnischem Blick kommentiert?

Wenn du so jemanden in deinem Umkreis hast, gibt es 2 Fakten, auf die ich dich vorbereiten solltest:
a) dieser Artikel ist eindeutig für dich
b) dieser Artikel könnte, wenn du ihn umsetzt, dein Leben verbessern – ohne Rücksicht auf Verluste

Solltest du bereit für eine Veränderung sein, lade ich dich ein in die wundervolle, manchmal auch schmerzbehaftete, aber danach befreiende Welt des TOXIC PEOPLE DETOX.

Kein Platz für Träume! Das Mindset der Toxic People

Gute Frage. Wie erklärt man das? Wortwörtlich übersetzt heißt der Begriff „Giftige Personen“. Da wir aber nicht im Dschungel sind und ich weder von Kobras noch von Pfeilgiftfröschen schreibe, ist die Übersetzung wohl eher unpassend.

Ich würde es mit einem Zitat beschreiben (natürlich, ich alte Germanistin).

Du bist der Durchschnitt jener 5 Menschen, mit denen du dich umgibst. – J. Rohn

BÄM. Als ich diesen Satz vor einigen Jahren hörte, knallte er mir ins Gesicht wie eine Atombombe. Damals war ich umgeben von Menschen, die nicht begreifen WOLLTEN, was ich so vorhatte mit meinem Leben. Die es besser gefunden hätten, wenn ich den „normalen, sicheren Weg“ gegangen wäre (*räusper* langweilig *hust*). Da ich noch nie normal war und auf Sicherheit schlichtweg pfeife, kam der Weg für mich nie wirklich in Frage und selbst, als ich in Festanstellungen verweilte, tüftelte ich an Masterplänen zur vollkommenen Verwirklichung meiner Seele.

Doch etwas hielt mich stets auf… Nun weiß ich, dass es mein toxisches Umfeld war, welches nicht an mich glaubte, da meine Ziele für deren Horizont „zu weit weg“ waren, „zu unerreichbar“.

Heute muss ich über solche Menschen schmunzeln. Doch früher beeinflussten solche Menschen mein Denken, meine Träume. Sie schürten Zweifel.

„Will ich wirklich zu viel vom Leben?“

Das war die ultimative Frage, die ich mir früher immer wieder gestellt hatte. Heute weiß ich: nö. Die anderen wollen wohl eher zu wenig. Wobei das auch nicht stimmt!
Schließlich hat jeder eigene Bedürfnisse und das ist okay.
Wenn jemand mit seinem 9-to-5-Job zufrieden ist, gratuliere.
Wenn jemand von einer Selbstständigkeit und Strandhaus in Malibu träumt, gratuliere.
Und wenn jemandem vorkommt, er muss die nächste Kim Kardashian werden: Go for it.

Ich verurteile Träume nicht. Im Gegenteil: Ich finde sie wunderbar. Nur weil es nicht meine Träume sind, heißt das noch lange nicht, dass sie unerreichbar oder übertrieben sind.

Definition Toxic People

Toxic People sind also Menschen, die deine Träume, Ziele, Ideen nicht begreifen und dir somit ihre eigenen Werte aufdrücken wollen.
Leider sind toxische Personen in sehr vielen Umfeldern präsent und ganz oft kapieren wir das erst sehr spät.

Fakt ist: Ohne Toxic People kannst du dich viel freier entfalten, da du dich
a) nicht mehr runterziehen lässt
b) mehr an deine Träume glaubst, ohne von FREMDEN Zweifeln beeinflusst zu werden.

Sara Erb schreibt auf ihrem Selbstbewusstseinsblog lasaraleona auch über toxische Beziehungen und wie man sie erkennt. Die Tirolerin gibt dazu Tipps.

7 Indizien, dass du Toxic People in deinem Umfeld hast:

(Diese Liste ist aus gesammelten Erfahrungen von mir und ein paar meiner befragten Freunde entstanden)

  1. Wenn du dich von deinem Gegenüber unverstanden fühlst und auf Unverständnis stößt
  2. Wenn du von jemandem belächelt wirst, wenn du von dir sprichst
  3. Du bist nach einem Treffen komplett fertig und energielos? Huch, dann hattest du gerade ein Meeting mit einem Energievampir.
  4. Nach einem Treffen fühlst du dich uninspiriert und zweifelst an dir? Toxic People Alert!
  5. Wenn du dich in jemandes Anwesenheit schlichtweg geistig überlegen fühlst (das klingt hart, ist aber ein Alert)
  6. Dein Gegenüber ist pessimistisch und jammert nur über sein Leben und klagt darüber, wie schrecklich die Welt doch ist? Uff. Run, Forrest, run!
  7. Wenn dieser Mensch dir Unbehagen bereitet und du dich einfach schlecht fühlst bei ihm.

1st step: Toxische Personen erkennen

Druck dir dir obige Liste am besten aus und gehe mal deinen Umkreis durch, speziell die fünf Personen, mit denen du am meisten abhängst.

Tun sie dir gut? Ticken sie gleich wie du? Schwingt ihr auf derselben Frequenz? Gleich zu schwingen ist ein wunderbares Gefühl und auch ganz nach dem kosmischen Gesetz der Resonanz HEILSAM.

Sich ständig bei den sogenannten toxischen Personen rechtfertigen zu müssen, ist gar nicht heilsam. Im Gegenteil. ES VERGIFTET DICH UND DEINE BESTREBUNGEN.

Sara Erb schreibt auf ihrem Selbstbewusstseinsblog lasaraleona auch über toxische Beziehungen und wie man sie erkennt. Die Tirolerin gibt dazu Tipps.

2nd step: beim nächsten Artikel: Toxic People DETOX

Sei also achtsam und check deine Umgebung.

IM NÄCHSTEN ARTIKEL BEFASSEN WIR UNS MIT: TOXIC PEOPLE DETOX.

Ja, es gibt nicht nur Digital Detox. Man kann sich von allem im Leben entgiften. Auch von Menschen in seinem Umfeld 😉

Bis bald, bis dahin wünsche ich dir viel Licht und Kraft und Liebe.

Lass dich strahlen, Leona! Und dieses Strahlen von niemandem unterdrücken!

Motto des Selbstachtung Blog La Sara Leona Sara Erb_Hear us roar_Löwinnenpower

xx Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: