Vintage Denim: Gib dem Alten eine Chance!

La Sara Leona in Innsbruck mit Vintage Denim Jeansjacke im Oversizestyle. Sie lacht.

„Irgendwann kommt das wieder in Mode.“ – Oma

Hello Freunde des Vintage Denim! (Das werdet ihr nach diesem Artikel sein) Wusstet ihr, dass meine Oma immer alles aufbehält, weil sie meint: „Irgendwann kommt das wieder in Mode“. Tja, wären wir mal alle so schlau wie sie gewesen LOL. Denn wer den alten Stuff aus seinen Kleiderschränken (oder jenen der Eltern/Großeltern) kramt, ist jetzt voll im Trend!

Ich habe diesen Artikel bewusst in die Kategorie #defendthetrend geschoben, da Vintage ja geliebt und gehasst gleichermaßen wird. Ich verteidige diesen Trend hier ein bisschen, darum: #defendthetrend !

DAUERTREND VINTAGE & SEINE FACETTEN

Vintage ist ja schon länger ein Thema, so viel steht fest. Und jedes Jahr ist eine andere Art von Vintage en vogue. Heuer: VINTAGE DENIM.

Falls ihr euch fragt, was das sein soll: alte, getragene Jeanshosen und Jeansjacken. Ihr seht ja an obigem Exemplar, dass der Kragen voll zerschlissen ist, genauso die Ärmel. Aber wisst ihr was? Deswegen hab ich sie gekauft! Wie geil urban ist das Teil denn?! 😀

Wäh?, meint ihr? Naja, im Sinne der Slow Fashion Bewegung und Nachhaltigkeit ist Vintage echt eine tolle Sache. Und das Beste an VINTAGE DENIM ist halt, dass der Jeansstoff so belastbar ist. Den könnt ihr getrost auf 40 Grad waschen und das alte Teil von Mama oder Papa oder Oma oder Opa riecht und wirkt wie neu 😉

Was ist Vintage Denim?
Im Prinzip alte, getragene Jeanshosen und Jeansjacken.

3 DINGE, DIE FÜR VINTAGE SPRECHEN

Sara Erb mit herabhängender Vintage Jeansjacke in Hellblau, sodass man ihr Löwinnen-Tattoo sieht.
  1. Nachhaltigkeit. Du zeigst dich nachhaltig. Weil du ja nichts Neues kaufst, sondern wiederverwertest. Da wären wir bei Nummer 2…
  2. Upcycling. Gib dem Alten eine Chance! Und transformiere gammlige Teile, in dem du sie wäschst, einparfümierst und so weiter. Vielleicht benötigt das ein oder andere Teil auch eine Nadel für einen neuen Knopf oder ein bisschen Gallseife für hartnäckige Flecken. Aber das ist eine gute Sache und du beschäftigst dich dadurch bewusst mit deiner Kleidung und schenkst ihr so positive Energie 🙂
  3. Slow Fashion. Du wirst automatisch Teil der Slow Fashion Bewegung, die unter anderem (nicht nur) die Wiederverwendung von bereits getragener Mode im Sinn hat.

WOHER KOMMT MEINE VINTAGE DENIM JACKE?

Lachende Sara Erb mit hellblauem Minikleid und weißen Turnschuhen in Innsbruck

Also gesamt hab ich drei dieser Vintage Denim Jacken im Oversize-Style.

  1. Die, die ich hier anhab, ist von einem Vintage-Flohmarkt, der regelmäßig in Innsbruck stattfindet (und ultra überfüllt ist, man sollte da also früh hin).
  2. Die mit dem gestickten Picassobild auf dem Rücken ist von einem Vintage-Markt aus der Bricklane in London.
  3. Und die dritte hab ich doch glatt von meinem Daddy bekommen haha. Die hat sogar eine ziemlich fancy Waschung (die übrigens auch voll trendet woohaaaa). Dazu werd ich im Sommer bestimmt noch mal ein Posterl schreiben hier 😉

Ihr seht, auch ich beziehe die Ware von meinen Eltern 😀

DAS OUTFIT

Ich habe die Vintage Denim Jacke in hellblau (vermutlich ziemlich ausgewaschen) im Oversize-Style mit einem kurzen hellblauen Kleidchen (superschlicht) kombiniert. Dazu weiße Sneakers (die Nike Air Huarache sind momentan meine Lieblinge).

FEURIG ROTER EYECATCHER

Quastenohrringe von Susa Jewelry an Sara Erb

Der Schmuck durfte durch die blassblaue Schlichtheit des Outfits etwas farbenfroher sein. Ich habe mich für Ohrringe mit feurig-roten Quasten von susajewelry entschieden.

Gefällt euch das Outfit?

Gefällt euch der Trend an sich? Wie steht ihr zum Thema Nachhaltigkeit?

xx Sara

Porträt von Sara Erb in Vintage Denim Jeansjacke in Hellblau und mit roten Quastenohrringen
Pics: Katrin Zöhr Jewelry: Susa Jewelry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: