Italian Style: Wirke selbstbewusst wie eine Italienerin

La Sara Leona im Italian Style mit Furla Mandarino Bag und Neckholder Croptop

Immer, wenn ich in Italien bin, werde ich verlegen. Ja, ich, die selbstbewusste La Sara Leona. Selbstbewusst schlendere ich am Rivamare entlang, schlürfe Cappuccino am Strand und fühle mich extra cool mit meiner Sonnenbrille, die meinem Teint schmeichelt. Doch dann treffe ich Monika mit ihren langen schwarzen Haaren, die seidig im Sonnenlicht glänzen. Und Francesca, deren Taille beneidenswert schmal ist. In ihrem Bauchnabel blitzt ein silbernes Piercing, welches sie selbstbewusst zur Schau stellt. Dann treffe ich noch Giuliana, die mit ihren haselnussbraunen Locken wie gemacht für ein schulterfreies Croptop ist. Alle Drei strahlen quasi um die Wette. Und ich mach mit.

In Italien hab ich immer heftig Konkurrenz. Denn Italienerinnen strotzen nur so vor Selbstbewusstsein. Beziehungsweise Coolness. Ob die gespielt ist oder nicht, sei dahingestellt, aber sie wirkt charismatisch.

Bäm! Das willst du doch auch, oder? Deshalb bist du doch hier, oder? Weil du dein Selbstbewusstsein erwecken oder stärken möchtest, oder?

Ich hab gute News für dich:

Während meiner Italienaufenthalte habe ich das Stilbewusstsein der Italienerinnen analysiert und in diesem Artikel für etwas kühlere Breitengrade adaptiert.

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte Affirmationen für ein starkes Selbstbewusstsein gratis! Hier anmelden:

Was ist „the Italian Style“?

La Sara Leona im Italian Style auf dem Weg in die Innsbrucker Innenstadt

Tja, gute Frage und die zu beantworten ist gar nicht so easy, wenn man nicht gleich von überkorrekten Moralaposteln als xeniophob oder sonst was beschumpfen werden will. Aber die Italienerinnen haben schon einen ganz besonderen Stil, wie ich finde, den man auch erkennt.

Ich für meinen Teil hab den Look einfach als Italienisch empfunden und nenne ihn deshalb so. Außerdem wurden wir beim Shooting zweimal von Typen aus Autos mit italienischen Kennzeichen angesprochen, muss also eine Wirkung haben (LOL).

Beschreiben würde ich den Italian Style wie folgt:

  • cool
  • feminin
  • tätowiert
  • bauchfrei
  • sonnengeküsst

Italian Style Brands: Prada & Furla

Bloggerin Sara Erb aka La Sara Leona in der Innsbrucker Innenstadt in einem Outfit im Italian Style
Sara Erb hält ihren Blazer fest, damit er ihr im windigen Innsbruck nicht von den Schultern fliegt und trägt dabei eine Furla Mandarino Bag in der Hand.

Man ist schon mal gut dabei mit einem Italian Style, wenn man ihn mit ein paar italienischen Marken kreiert. Ich für meinen Teil entschied mich hier für meine Sonnenbrille von Prada (die ich allerdings schon echt lange habe, da sie optisch ist und man die ja nicht ganz so häufig wechselt, weil teuer und so). Außerdem hab ich zum Look die Mandarino Bag von Furla kombiniert. Und ja, die heißt echt so, da die Farbe 1:1 wie die einer Mandarine ist. Seht ihr ja eh, denn die Bilder sind nicht bearbeitet (meine Fotografin Kati macht so tolle Fotos, dass ich da gar nichts mehr tun muss :-P).

Neckholder Croptops (und generell Croptops)

  • Sara Erb mit highwaist Hose in Grau und beidem Croptop Neckholder sowie Blazer und Furla Mandarine Bag
  • Bloggerin Sara Erb aus Innsbruck mit Furla Mandarine Bag vor einer Glaswand mit Blazer und highwaist grauer Hose
  • La Sara Leona im Italian Style trägt ihre Furla Mandarino Bag und Neckholder Croptop

Ich finde ja, Italienerinnen tragen sehr, sehr häufig Neckholder Oberteile. Bei uns seh ich so gut wie nie jemanden mit einem Neckholder Top rumlaufen. Hinzu kommt, dass in Italien ja alles easy und so ist (also am Strand, um das nicht komplett zu generalisieren, nicht in Mailand und auch nicht, wenn man in die Arbeit muss). Also nochmal: IN ITALIEN IM SOMMER AM STRAND, WENN MAN FREI HAT, ist alles easy 😀 Darum geht auch bauchfrei. Vor allem, wenn man schon wunderbar gebräunt ist, aber natürlich auch sonst. Allerdings empfehle ich den hellhäutigen unter euch nicht die Farbe beige. Da geht euer rosiger Teint dann unter. Gut, aber nun zurück zum Thema.

Da ich Italien mit Neckholder Tops ohne BH und bauchfrei verbinde, kommt dieses entzückende Croptop mit Schlangenoptik in beige klarerweise zum Italian Style Outfit.

Schlichter Schmuck

In Italien ist es heiß und irgendwie braucht man da nicht viel. Beziehungsweise will man da nicht viel. Da geht es eher schlicht zu, wenn es um Schmuck geht (Uhren ausgenommen :-D).

Ich hab mich für den Italian Style für ein paar Ohrringe plus dazu passender Kette von der lieben susajewelry entschieden. Ihr Schmuck ist echt Bombe by the way! Die Quasten in Orange passen perfekt zur mandarinfarbenen Furla Mandarino Bag.

Add-on für die ganz Motivierten:

Tattoos

Porträt von Sara Erb, gemacht von Katrin Zöhr Photography, mit Prada Sonnenbrille im italienischen Stil

Lol. Der musste sein. Irgendwie ist in Italien jeder tätowiert und gepierct. Das Septumpiercing ist wie es scheint, Pflicht, wenn man über die Grenze kommt, das hat gefühlt jeder. Mir gefällt das und mir gefallen auch Tattoo (hab selbst 5). Allerdings ist das nicht jedermanns Sache.

Ihr könnt bestimmt auch ohne Tattoo italienisch ausschauen 😉 Legt euch ein paar Mal in die Sonne et voila! (Und ja, ich weiß, dass da ein Stricherl aufs a gehört, aber ich schaff’s einfach nicht #fail

Habt ihr Tattoos?

xx Sara

PS: Italienerinnen sind bekannt für ihre coole und dadurch selbstbewusste Art, das heißt für dich: Kleide dich wie Eine und sei wie Eine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: